IHK-Startseite    Industrie
IHK-Wahl-Logo 2019 IHK Frankfurt am Main
Logo IHK Frankfurt am Main
WG 1: Industrie

Mehr über Ihren Kandidaten erfahren

Michael Döcke

Michael Döcke

Leiter Deutschland Business Unit

Process Automation

Siemens AG

Lyoner Straße 27

60528 Frankfurt michael.doecke@siemens.com

www.siemens.com/de/de/home/

Zum Unternehmen

Die Siemens AG ist seit 170 Jahren ein führender internationaler Technologiekonzern.

Zur Person

Michael Döcke, Sprecher der Niederlassung Frankfurt sowie Leiter der Business Unit Process Automation der Division Process Industries & Drives

Mein Motiv

Ich möchte in einem partnerschaftlichen Miteinander mehr bewegen und die Interessen der Unternehmen vertreten.

Mehr über mich

Michael Döcke wurde am 17. Mai 1960 in Wiesbaden geboren, wo er heute noch wohnt. Er ist verheiratet und hat 2 erwachsene Kinder. Der gebürtige Wiesbadener trat 1984 nach einem Studium der Elektrotechnik in die Siemens AG ein und wirkte zunächst in nationalen und internationalen Projekten mit. Seit 2000 nahm er im regionalen Industrievertrieb verschiedene Aufgaben und Funktionen wahr. Neben seiner Sprecherfunktion für die Siemens-Niederlassung Frankfurt verantwortet der Diplom-Ingenieur auch die Geschäftseinheit Prozess Automatisierung in der Division Process Industries and Drives für Deutschland.
Die Metropolregion RheinMain ist für ihn eine der vielfältigsten Wirtschaftsregionen mit vielen großen und mittelständischen Unternehmen, die in ihren Märkten höchst erfolgreich sind. Mit innovativen Produkten, Lösungen, Services und unserem Branchen-Know-how will er zu einer nachhaltigen wirtschaftlichen Entwicklung der Region und damit auch zum Wohlergehen und Fortschritt der Gesellschaft beitragen.
Neben der geschäftlichen Verantwortung liegt Michael Döcke die gesellschaftliche Verantwortung sehr am Herzen. Überall dort, wo wir geschäftlich aktiv sind verstehen wir uns als verantwortlicher Nachbar. Im Rahmen der Aktion „Spenden statt Geschenke“ verzichtet er in Frankfurt daher seit einigen Jahren darauf, Geschenke an die Kunden zu verteilen und spendet das Geld stattdessen an soziale Einrichtungen in der Stadt.
Mehr Computer, mehr Digitalisierung und vor allem mehr Flexibilität zeichnen die sogenannte Arbeit 4.0 aus. Immer mehr Technik hält Einzug, die es vor wenigen Jahren noch nicht gab. Das verändert die Berufsbilder – und es verändert das Lernen. Das Thema Weiterbildung und damit auch dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken möchte Michael Döcke gemeinsam mit der IHK weiter treiben.
Auch im Bereich der internen Förderung junger Menschen ist Michael Döcke sehr aktiv. Er begleitet eine Vielzahl von Projekten mit dem Siemens-internen Nachwuchskreis „Denker, die unsere Zukunft mitgestalten“ begleitet er bei Projekten wie Feierabendakademie, Lunch Days und vielen weiteren.