IHK-Startseite    Bildungswirtschaft
IHK-Wahl-Logo 2019 IHK Frankfurt am Main
Logo IHK Frankfurt am Main
WG 12: Bildungswirtschaft

Mehr über Ihren Kandidaten erfahren

Claudia Welker

Claudia Welker

Geschäftsführerin

Deutsche Gesellschaft für Qualität DGQ

Weiterbildung GmbH

August-Schanz-Straße 21A

60433 Frankfurt claudia.welker@dgq.de

www.dgq.de

Zum Unternehmen

Weiterbildung und Vernetzung rund um die Themen Managementsysteme und Prozesse

Zur Person

Geschäftsführerin DGQ Weiterbildung GmbH und DGQ Service GmbH, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Qualität e.V.

Mein Motiv

Bildung wirkt! Gesellschaftlich und Unternehmerisch. Deswegen mein Einsatz für beste Bedingungen für Bildungsanbieter

Mehr über mich

Großes Glück habe ich, dass ich in meiner derzeitigen Position die beiden Themen aktiv gestalten kann, die mir besonders am Herzen liegen: Bildung und Qualität. Seit November 2017 bin ich geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Qualität. Schon seit April 2009 arbeite ich als Geschäftsführerin der DGQ Weiterbildung GmbH. „Qualität“ und „Bildung“ sind die beiden Aspekte, die sich wie ein roter Faden durch meine berufliche Kariere ziehen. Ganz gleich, ob als Geschäftsführerin und Mitinhaberin einer Werbeagentur, als Geschäftsleitungsmitglied in der industriellen Wägetechnik oder als Marketingleitung und Produktmanager in Unternehmen der Healthcare- und Pharma-Branche – immer wieder habe ich eine Erfahrung gemacht: Qualität und Bildung gehören zu den zentralen Faktoren wirtschaftlichen Erfolgs. Beide Faktoren wirken dabei auch wechselseitig. Eine hohe Qualität ist nicht ohne gute Aus- und Weiterbildung zu erreichen und auch Bildung kann nur wirken, wenn sie einem gewissen Qualitätsanspruch folgt.
Bildung ist aus meiner Sicht nicht nur wichtig für jedes einzelne Unternehmen, sondern für den Wirtschaftsstandort Deutschland insgesamt. Er ist ein Garant für die Erfolgsgeschichte von „Made in Germany“, dem international bekanntesten Qualitätssiegel. Ich glaube jedoch auch, dass wir uns diesen Ruf immer wieder aufs Neue verdienen müssen. Dazu müssen wir auch als Bildungsanbieter offen für neue Formate sein. In Zeiten, in denen lebenslanges Lernen längst zum Unternehmensalltag gehört, gilt es, Lernumgebungen effizient und effektiv zu gestalten. Die Frage ist dabei nicht, ob wir Lernen besser digital oder analog umsetzen, sondern wie wir gehirngerechtes Lernen gestalten, dass den steigenden Anforderungen unserer Zeit entsprechen kann.
Ich habe gelernt, wie wichtig es ist, Themen vorantreiben, die mir persönlich am Herzen liegen. Dies gilt besonders, wenn man voll und ganz von einer Sache überzeugt ist. Eine solche Frage der Überzeugung ist für mich auch das Ehrenamt. Jenseits monetärer Interesse schafft es gesellschaftliche (Mehr-)Werte. Dies ist auch der Grund, warum ich mich im Wuppertaler Kreis engagiere. Der Wuppertaler Kreis ist der Dachverband der Weiterbildungseinrichtungen der Wirtschaft. Seine Mitglieder haben sich gemeinsam einem hohen Qualitätsstandard verpflichtet. Seit vielen Jahren bin ich zudem Mitglied im IHK-Ausschuss Bildungswirtschaft. Und dies ist ebenfalls der Grund, warum ich mein ehrenamtliches Engagement in der IHK Frankfurt durch eine Mitgliedschaft in der Vollversammlung weiter ausbauen möchte. Ich möchte mich noch intensiver dafür einsetzen, dass Organisationen die besten Rahmenbedingungen erhalten, um ihre wichtige gesellschaftliche Funktion so gut wie möglich ausfüllen zu können – dies tue ich aus voller Überzeugung.